von etwa 1280 bis etwa 1440

von 1406 bis etwa1800

von etwas 1800 bis 1938

von 1938 bis 1945

Kultur und Kirchen

Behörden

Obwohl seit 1816 Sitz der Bezirksregierung (zunächst „Königliche Landesregierung“) wurde in Köslin erst von 1937 bis 1939 ein neues, repräsentatives Regierungsgebäude errichtet.

Bis dahin war die Behörde in zehn verschiedenen Häusern der Stadt untergebracht.

Schulen

1776 gründete Friedrich II., der Große genannt, im westpreußischen Culm eine Kadettenschule. Diese wurde 1890 nach Köslin verlegt.

Kirchen

Backsteinkirchen prägten bis 1945 die Städte im deutschen Osten. In Köslin war es über 600 Jahre die gotische Pfarrkirche Sankt Marien südwestlich des mit vier Morgen damals zweitgrößten deutschen Marktplatzes.

Kösliner "Weltausstellung" 1912

Vor über hundert Jahren, vom 25. Mai bis zum 11. August 1912, fiel die für ganz Pommern geltende Gewerbe-, Industrie- und Landwirtschaftsausstellung in die Verantwortung der Kösliner. Diese auf dem Gelände zwischen der Danziger Straße, der Schützen- und der Jahnstraße aufgebaute Messe hatte für unsere Landsleute damals eine so hohe Bedeutung, dass sie die Großveranstaltung stolz und fast ehrfurchtsvoll Weltausstellung nannten.

Hans Grade – "Vater des deutschen Motorfluges"

HANS GRADE  aus  KÖSLIN
17. Mai 1879 – 22. Oktober 1946
der „Vater des deutschen Motorfluges“
Er fliegt 1908 als erster Deutscher ein selbst konstruiertes und gebautes Motorflugzeug.