Schulen

1776 gründete Friedrich II., der Große genannt, im westpreußischen Culm eine Kadettenschule. Diese wurde 1890 nach Köslin verlegt.
Die Stadtverwaltung hatte dafür ein Gelände am Westrand des Gollen in der Danziger Straße zur Verfügung gestellt. Das dort in neugotischem Stil errichtete Gebäude beherbergte zunächst die preußische Kadettenanstalt, die 1920 in Staatliche Bildungsanstalt (Stabila) und 1933 in Nationalpolitische Erziehungsanstalt (NPEA) umbenannt wurde. Seit dem Ende des Kommunismus ist darin eine Einheit des polnischen Grenzschutzes untergebracht.

» weiter zum Thema "Kirchen"